Saison

Salate mit Kopf

 

 

 

 

 

 

 


Kopfsalat

ist neben dem Eisberg einer der beliebtesten Salate, den es in grün aber auch mit roten Blättern gibt. Er ist ein typischer Frühlingssalat. Den erfrischenden Geschmack verdankt der Kopfsalat dem Gehalt an Zitronen- und Apfelsäure. Man soll ihn erst kurz vor dem Essen waschen und sofort servieren, damit seine Vitamine erhalten bleiben.  

 

 

 

 

 

 

 

Krachsalat
Beliebt ist der Grazer Krauthäuptel beim Konsumenten vor allem durch seinen zart-knackigen, leicht süsslichen, bitterfreien Geschmack.   

 

 

 

 

 

 


Sala nova

ist ein so genannter Multiblatt-Kopfsalat. Das bedeutet, dass ein Kopf Salanova gut zwei- bis viermal so viele Blätter hat wie gewöhnlicher Kopfsalat. Zusätzliche sind die Blätter alle etwa gleich groß und haben dieselbe Form. Salanova ist also ein kompakter und voller Salatkopf. Die Blätter sind zart und haben einen milden Geschmack.    

 

 

 

 

 

 


Eichblatt

Sein Geschmack ist würzig mit leicht nussigem Aroma. Da er schnell zusammenfällt, sollten die dekorativen Blätter erst kurz vor dem Essen mit Salatsauce beträufelt werden. Eichblattsalat kann gut mit anderen Salatsorten kombiniert werden. 

 

 

 

 

 


Mini-Lattich
Der kleine mit dem Lattich und Kopfsalat verwandte Mini-Lattich, kann ähnlich wie Eisbergsalat in Viertel geschnitten werden oder wie Lattich in feinere oder breitere Streifen.

 

 

 

 

 

 

Lattich
Schon die alten Römer schätzten den leicht süsslichen Geschmack der knackigen Blätter, was auch den Namen Römischer Salat erklärt. Lattich lässt sich nach kurzem Blanchieren tiefkühlen. Der ovale, längliche Salat ist dank seiner dickeren Blätter länger haltbar als ein Kopfsalat.